<<| Verfahrensweise |>>

Datenschutz / Verfahrensverzeichnis

Datenschutz und Datensicherheit haben bei der WID Wirtschafts-Informations-Dienst GmbH oberste Priorität. Bei Fragen zum Datenschutz und zur Datensicherheit wenden sie sich bitte an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

1. Name und Anschrift der verantwortlichen Stelle

Wirtschafts-Informations-Dienst- GmbH Schwägrichenstr. 3, 04107 Leipzig

Standort Frankfurt
Woogstr. 36A, 60431 Frankfurt

2. Geschäftsleitung

Natalie Wagner
Vassiliki Bouzaci

3. Leiter der Datenverarbeitung der verantwortlichen Stelle

Natalie Wagner

4. Zweckbestimmung der Datenverarbeitung oder -nutzung

Auftraggeberbezogene Existenz- und Adressprüfung zur Schuldnerermittlung.
Auftraggeberbezogene Existenz-, Adress- und Bonitätsprüfung zur Vorbeugung von Zahlungsausfällen.

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppen

Es werden zu folgenden Gruppen zur Erfüllung der unter 4. genannten Zwecke im wesentlichen die im folgenden aufgeführten personenbezogenen Daten bzw. Datenkategorien erhoben, verarbeitet und genutzt:
Neukunden (Adressdaten, einschl. Telefon-, Fax- und E-Mail-Daten, Schuldnereinträge in öffentlichen Verzeichnissen)
Kunden, sofern sie in laufenden Geschäftsprozessen nicht mehr erreichbar sind (Adressdaten, Schuldnereinträge in öffentlichen Verzeichnissen)
Mieter (Adressdaten, einschl. Telefon-, Fax- und E-Mail-Daten, Schuldnereinträge in öffentlichen Verzeichnissen)
Schuldner (Adressdaten, einschl. Telefon-, Fax- und E-Mail-Daten, Schuldnereinträge in öffentlichen Verzeichnissen)

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der Daten

Nichtöffentliche Stellen, die Daten auf gesetzlicher Grundlage erhalten (z.B. Versandhäuser, Hausverwaltungen, Rechtsanwaltskanzleien, Inkassounternehmen).

7. Datenübermittlung in Drittländer

Datenübermittlungen in Drittstaaten ergeben sich nur im Rahmen der Vertragserfüllung, erforderlicher Kommunikation sowie anderer im BDSG ausdrücklich vorgesehener Ausnahmen.
Im Übrigen erfolgt keine Übermittlung in Drittstaaten; eine solche ist auch nicht geplant.

8. Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind.
Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die Zweckbestimmung entfällt.

Wirtschafts-Informations-Dienst GmbH
Datenschutzbeauftragter

Leipzig, 30.04.2010